Aldara's Blog - Ramblings about Life, the Universe and Everything Else

Aldara's Blog

Berlin du bist so wunderbar, Berlin

Ich lebe ja unheimlich gerne in Berlin. Die Stadt ist total vielseitig. Je nachdem mit wem man unterwegs ist kann man hippe, elegante, gemütliche, kultige, abgewrackte, relaxte, grüne, schnelle, leise, laute, chillige, hektische Orte, Restaurants, Cafés, Läden, Straßen finden, im Park liegen, grillen, jeden Tag ein anderes Stück im Theater, Oper, Ballett, Kabarett sehen, ins Museum gehen, tausend unterschiedliche Spezialitäten essen und guten Döner für 2,30 Euro bekommen (bzw. nicht ganz so guten für ab 1,50 Euro), tanzen, trinken, mit lauter Musik Leute in der Ringbahn nerven, Freilichtbühnen und Open-Air-Kinos besuchen, in den Schlachten-, Plötzen- oder Wannsee springen... Man kann alles kaufen, wenn man den richtigen Laden findet (nicht immer ganz einfach, im Zweifelsfall mal im KaDeWe nachfragen, sagen zumindest die alteingesessenen Wessis), man kann zu jeder Uhrzeit ein öffentliches Verkehrsmittel finden, das einen zumindest in die Nähe von zu Hause fährt (auch wenn's hin und wieder mit drölfmal Umsteigen und längeren Wartezeiten verbunden ist). Es ist ziemlich toll hier. Am allertollsten ist natürlich, dass ich gute Freunde hier habe, so dass ich nicht jeden Tag ins Theater gehen muss um mich zu amüsieren und auch Clubs nicht allzu häufig aufsuchen und Unmengen Geld für Getränke ausgeben muss um Spaß zu haben.

Ich habe auch wirklich gerne in Brentwood gelebt. Auch wenn man da selbst zum 1km entfernten Freibad mit dem Auto fahren musste um nicht überfahren zu werden. Mit dem Auto konnte man Freibäder, Kinos, Malls, Starbucks, Barnes&Nobles, Ben&Jerrys und den Park erreichen, unheimlich viel Zeit beim Schwimmen und Sonnenbaden Arbeiten verbringen, 1/3 seines Taschengeldes in nutzlosen Kleinkram, Klamotten und Frappucchinos stecken... Ich habe total viel Zeit mit meinen Girlfriends verbracht, Englisch gelernt, gekocht, Kiddies bespielt, Daytrips und Wochenendausflüge gemacht, ganze Sonntage im Kino gesessen... Okay, ich bin mir nicht ganz sicher ob ich mein Leben lang ohne ordentliches Brot und mit der amerikanischen Mentalität klarkommen würde, aber grundsätzlich war das Leben in Brentwood/Nashville richtig schön. Sommer von April bis Oktober, Supermärkte die 24/7 aufhaben... hat schon seine Vorteile.

Aber mal ganz ehrlich, auch in Wangen bin ich unheimlich gerne, wenn ich da bin. Schnee im Winter, Cabrio fahren im Sommer, genau wissen wo man was findet, alte Freunde treffen, Essen bei Mami, grüne Wiesen, zum See fahren dauert mit dem Auto genau so lang wie in Berlin mit der S-Bahn... Ach ja.

Ich könnte also nicht sagen, ob ich ein Stadt- oder Landkind bin. Obwohl ich ja sehr gerne einen Garten oder zumindest einen Balkon hätte. Und auch gerne mal ins Theater gehe. Hmm.
3.7.09 19:08
 
Gratis bloggen bei
myblog.de