Aldara's Blog - Ramblings about Life, the Universe and Everything Else

Aldara's Blog

food that rulez - nudelsalat

Ich koche heute zum vierten oder fünften Mal diese Woche Nudelsalat. Freiwillig. *g* Meistens, wenn ich so was erzähle, ernte ich seltsame Blicke. Und dann fällt mir wieder ein, dass der Nudelsalat, der deutschlandweit am häufigsten zubereitet wird, für Grillfeste und als Partymitbringsel und überhaupt, (außer den Nudeln) eigentlich wenig mit dem zu tun hat, was ich unter Nudelsalat verstehe. Im Gegenteil - wenn Schinken, Dosenerbsen und Majonaise beteiligt sind, kann man mich damit auch eher jagen.

Nudelsalat esse ich super oft im Sommer, weil es schnell geht und ein kaltes Essen ist, aber auch in der kühleren Jahreszeit, wenn ich Hunger habe und es schnell gehen muss. Das ist nämlich das tolle daran: bis das Nudelwasser kocht und die Nudeln gar sind, ist der Rest fertig und man kann anfangen zu essen. Außerdem gibt es so viele verschiedene Dinge, die man als Zutaten verwenden kann, dass es eigentlich nie langweilig wird.

Mein persönliches "Grundrezept" besteht aus Nudeln mit Tomaten, einer halben Gurke, Paprika und einer Zwiebel in kleine Würfel geschnitten, angemacht mit Salz, Pfeffer, Oregano, Olivenöl und Balsamico. Davon ausgehend gibt es aber tausend Variationen, je nachdem, was Kühlschrank und Speisekammer hergeben und worauf ich Lust habe: Dosenmais, Fetakäse, Oliven, Antipasto di Verdure vom Vorabend, getrocknete Tomaten, kleingeschnittener grüner Spargel (gerne auch roh), gekochte rote Linsen (geklaut aus dem sehr leckeren Maultaschensalat von brandybuck), Lauch-Balsamico-Gemüse... meine Omi macht auch eine sehr leckere Tex-Mex Version mit gebratenem Hackfleisch, grünen Bohnen und Salsa, die allerdings ein wenig aufwändiger ist, während mein Vater eher Fan der erweiterten Wurstsalat-Variante (mit kleingeschnittener Fleischwurst, Emmentaler und Gewürzgurken) ist. Auch das Dressing kann man ändern, Thymian, Bohnenkraut und Petersilie sind bei mir häufig mit von der Partie und zur Abwechslung wird auch Apfel- oder Rotweinessig und geschmacksneutraleres Öl (Raps-, Distel- oder Sonnenblumenöl) mal verwendet.

Bild: sxc.hu
30.5.10 21:12
 
Gratis bloggen bei
myblog.de