Aldara's Blog - Ramblings about Life, the Universe and Everything Else

Aldara's Blog

grüner kartoffelsack...

Nachdem ich den Stoff so schick fand und wegen der überstandenen Klausuren auch so unendlich motiviert war, habe ich vor ein paar Tagen den grünen Webstoff zu einem Winter-Etuikleid mit wunderschönem Futter verarbeitet. Man muss allerdings sagen - mit dem Ergebnis bin ich nur bedingt zufrieden...

Nachdem der Stoff im Laden wirklich toll aussah und sich echt schön anfühlte, war ich schon nach dem Waschen nicht mehr so ganz davon überzeugt. Irgendwie war er sehr locker gewebt und außerdem ganz schön stretchig. Hmm. Das Ausschneiden war mit aufgestecktem Schnitt noch kein Problem, aber beim Anpassen/Abstecken fings an. Das ist eh der Teil, den ich beim Nähen am wenigsten mag und irgendwie war wegen der Elastizität des Stoffs alles zu groß und die Abnäher zu klein... musste jedenfalls alles geändert werden. Möglicherweise liegt es auch ein bisschen am Schnitt, obwohl das mit dem schwarzen Wollstoff kein Problem war. Allerdings war auch der Futterstoff nicht ganz passend.

Schlussendlich fing ich dann an mit Nähen und habe unwissentlich den genau gleichen saublöden Fehler wie beim letzten Mal begangen. Ich hab mich schon gewundert, warum meine Hals- und Armausschnitte immer so blöd werden und sich auch durch Bügeln nicht schön glätten lassen... Bis ich beim blättern in meinem Nähbuch auf der Suche nach dem unsichtbaren Reisverschluss draufgekommen bin, dass ein Ausschnitt nicht nur einen Besatz (bzw. Futter) braucht - nein, eigentlich gehört da eine Einlage (Vlieseline) rein. Dann steht die Naht auch und man muss nicht extra noch eine Obernaht daneben machen! (Hmpf. Das stand auch in der Schnittanleitung - aber ich habs irgendwie beides mal überlesen...)

Die zweite blöde Tat war dann, das (zugegebenermaßen sehr schöne) Futter unten am Saum festzunähen. Ich dachte mir, das ist bestimmt besser wenn ich beide Lagen gemeinsam säume - allerdings liegen die Stoffe leider nicht ganz glatt aufeinander und der blöde grüne stretcht und jetzt legen sich natürlich Falten, immer wenn ich sitze.

Und Schatz meinte, der Stoff sieht aus wie ein grüner Kartoffelsack - ich solle doch mal im Eine-Welt-Laden fragen, ob ich damit da arbeiten kann.

Hmpf. Auch wenn ich mit dem Kleid nicht ganz zufrieden bin, finde ich es eigentlich ganz hübsch - und es ist dank Futter auch winterwarm. Wenn ich allerdings statt subjektiv in den Spiegel zu schauen mit das ganze auf einem Foto ansehe, wird mir klar, dass es doch ganz schön blöd aussieht. Schön blöd.

Ich hoffe, das nächste Kleid wird besser.

Jedenfalls hab ich beschlossen, nicht nur Vlieseline zu kaufen sondern mir auch eine Schneiderpuppe nach Maß anzufertigen. Ich habe eine schöne Anleitung gefunden, wie man sich selbst mit Gipsbinden abformen und daraus eine Pappmaché-Schneiderpuppe machen kann. Das klingt lustig, nicht allzu schwer und der Torso kann bemalt auch als schicke Deko gelten, würde ich mal sagen. Noch hab ich ja Unmengen Zeit, also werde ich das demnächst mal in Angriff nehmen.
12.2.10 16:17
 
Gratis bloggen bei
myblog.de