Aldara's Blog - Ramblings about Life, the Universe and Everything Else

Aldara's Blog

news

Diesen Blogeintrag formuliere ich in meinem Kopf eigentlich schon seit vor Weihnachten. Mensch bin ich faul.

Aber: ich habe es tatsächlich geschafft, mein erstes Kleid zu nähen! Aus dem schwarzen Wollstoff. Nachdem mich das do-it-yourself-Schnittmuster doch etwas überfordert hat, war ich kurzerhand bei Karstadt, einen ganz einfachen Schnitt für ein Etuikleid kaufen. Und siehe da, plötzlich war das Herstellen eines Kleides ganz einfach: Maßnehmen, entlang der Linien ausschneiden, auflegen, abmalen, ausschneiden, zusammennähen.

Natürlich gab es noch ein paar Hindernisse. Nachdem ich von den Paspeln abgekommen war und auch keine schönen Knöpfe finden konnte, musste ich mir etwas anderes ausdenken um das Kleid witzig aber alltagstauglich zu machen. Und nachdem ich schon seit einer Weile diese A-line-Kleider bewundere, die die Beine ganz schlank aussehen lassen, hab ich ab unterhalb der Brustabnäher einfach das Kleid A-förmig auslaufen lassen und ca. 20 cm Umfang zum unteren Saum des Kleides addiert. Außerdem ist es recht kurz, geht nur bis Mitte des Oberschenkels, weil die Idee war, es immer mit Leggins oder Wollstrumpfhosen und einem Sweatshirt oder Pulli drunter zu tragen.

Ich persönlich hatte noch ziemliche Probleme mit dem Besatz, was wahrscheinlich am ehesten an der Dicke des Stoffs liegt und daran, dass ich noch nie Besatz genäht habe. Im Endeffekt hab ich ihn dann zumindest an den Armausschnitten nochmal mit einer zweiten "Deko"-Naht von rechts auf dem Kleid festgenäht, damit er nicht so absteht. Aber evtl. werd ich auch noch mal ein dünnes Futter reinnähen, so dass der Besatz davon runtergezogen wird und der Wollstoff, sollte man das Kleid doch mal ohne was drunter tragen, nicht so auf der Haut kratzt.

Insgesamt finde ich, dass es echt schön geworden ist. Nicht perfekt natürlich, aber das sollte ja mit der Übung dann kommen. Einziges Manko: der Stoff ist ein Fusselmagnet. Wollschals tragen und Tiere streicheln geht gar nicht, wenn man keine Fusselrolle dabei hat bzw. nicht selbst wie ein kleines Pelztier aussehen will.
Der Schnitt gefällt mir aber so gut, dass ich ihn wahrscheinlich mit kleinen Abwandlungen noch einige Male nähen werde - zum Beispiel in blau mit Pünktchen und Paspeln (sobald ich dafür nochmal Futterstoff gekauft habe). Und bei Idee hab ich einen wunderschönen Karo-Wollstoff in lila gesehen! Leider ein bisschen zu teuer für mich, aber ich hab mir vorgenommen immer mal wieder vorbei zu schauen, vielleicht wird er im WSV runtergesetzt.

Fotos gibts noch keine, werden aber bald mal gemacht. Übrigens wurde das Kleid auf meiner neuen Nähmaschine genäht, die ich mir zu Weihnachten geleistet habe (mit Geldzugabe von den Omis und Papa). Eine elektronische AEG, mit der ich nach meiner ersten Näherfahrung so halb zufrieden bin... wenn man das Pedal loslässt, näht sie immer noch einen Stich weiter, was ein bisschen nervig ist. Und beim Saum gabs plötzlich eine Salat-Naht, vermutlich weil mit der Fadenspannung was nicht in Ordnung war... Ansonsten ist die Stichauswahl aber gut und man kann auch schön die Länge und Breite einstellen - und es gibt eine Einfädelhilfe! *g* Mal sehen, wenn ich irgendwann mal viel Geld übrig habe, freu ich mich schon auf eine mechanische Singer/Pfaff/Bernina/Jerome oder was da sonst noch so an topp Maschinen auf dem Markt ist.

Außerdem hab ich mir noch ein paar thematisch passende Bücher geleistet: "Sew what! Skirts" mit einigen schicken Ideen für Röcke und ein Buch, das einem Schritt für Schritt das Herstellen eigener Schnittmuster näherbringt. Ich werde bei Gelegenheit dann mal meine Projekte vorstellen. Außerdem die "Nähschule" von TOPP, die neben vielen guten Tipps auch das Näh- und Modejargon vorstellt - wie zum Beispiel bestimmte Kleidungsformen genannt werden und so.
11.1.10 13:19
 
Gratis bloggen bei
myblog.de