Aldara's Blog - Ramblings about Life, the Universe and Everything Else

Aldara's Blog

die sache mit dem web 2.0

Seit ich angefangen habe zu nähen, finde ich auch Näh-Blogs sehr interessant. Es ist schön zu sehen, was andere Leute so machen, sich Tipps und Inspiration zu holen, festzustellen, dass auch bei anderen Leuten, die mehr Erfahrung haben, immer mal was schief geht und Nähte wieder aufgetrennt werden müssen. Weil mir die Community der Näh-Blogger so nett erschien, habe ich also auch ein Kreativblog registriert und zwar bei Blogspot, weil da der Großteil der Nähblogs gehostet wird und so automatisch alle meine Kommentare auf mein Blog verweisen. (Außerdem muss man ja alles mal ausprobieren, nachdem dieses Blog bei Myblog.de und mein Medizinstudentenblog bei Wordpress gehostet wird... an bekannten Bloghostern fehlt mir jetzt nur noch Typepad. ;-) )

Blogspot gehört zu Google, so dass man bei der Registrierung automatisch einen Google-Account bekommt. Netterweise kann man den auch mit einer nicht-Google-Mailadresse eröffnen und damit dann alle Googleprogramme nutzen. Zum Blog gehört z.B. ein Account bei der Fotosharing- und -archivseite Picasa, alle hochgeladenen Bilder werden dort in einem eigenen Blogordner gespeichert und man kann die Alben auch anderen Leute zugänglich machen.

Obwohl jetzt bestimmt über drei Viertel der Nähblogger einen Picasa-Account haben und Picasa auch unabhängig vom Blog benutzt werden kann, haben die meisten Blogger noch einen Flickr-Account. Flickr ist die Fotosharing-Seite von Yahoo!. So was braucht man auch, vor allem, wenn man bei Sew-Alongs (gemeinsamen Projekten) mitmachen möchte. Dazu werden nämlich Flickr-Gruppen eingerichtet, bei denen man dann - falls man registriert ist - die Bilder zu seinem Projekt hochladen und den anderen Gruppenmitgliedern zeigen kann.

Flickr kann man übrigens auch mit Facebook und Twitter vernetzen. Und dann sitzt man da, wie eine Fliege, mitten im Netz aus unterschiedlichen Web 2.0-Anbietern und hofft, dass man sich an all seine Passwörter erinnern kann...
11.6.10 13:17


sommerwochenende

Seit einer Woche ist Sommer! Endlich, endlich wieder Röcke, Kleidchen und Neckholder Oberteile tragen, endlich wieder von Sonnenstrahlen gekitzelt werden, den tollen Geruch von Sonnencreme riechen, draußen frühstücken, in Sandalen laufen und bis spätnachts ohne Jacke durch die Straßen bummeln. Es wurde aber auch Zeit, nach einem ganzen Mai voller Regen!

Ich habe das letzte Wochenende unheimlich genossen, vor allem, nachdem meine Eltern auch in Berlin waren. Donnerstag und Freitag war ich zwar noch mit Uni und Teddybärkrankenhaus beschäftigt, aber auch das hatte Vorteile: mit kleinen Kindern am Lekker Leben Tisch lustige Spiele zu gesunder Ernährung spielen macht mordsmäßig viel mehr Spaß, wenn man barfuß im Gras stehen und sich die Sonne auf den Rücken scheinen lässt, als wenn man mit kalten Füßen und trotz Jacke frierend wegen Platzmangel draußen steht.

Trotz Uni kamen wir am Freitag früh dazu, gemeinsam im Café Reet am Klausener Platz zu frühstücken. Der unheimlich leckere Vanillequark, die italienische Fenchelsalami und die Tramezzini mit Ziegenkäse und Birne sind immer wieder ein Genuss, der leider dadurch aufgewogen wird, dass die Bestellung, auch wenn man der einzige Gast sein sollte, frühestens nach 20 Minuten eintrifft. So haben wir uns für die restlichen Tage jeweils eins der Cafés und Bäckereien um den Sophie-Charlotte-Platz zum Frühstück ausgeguckt (am Samstag z.B. die "Kleine Baguetterie"), wo wir auch mit sehr leckeren Brötchen und Kaffee versorgt wurden - und zwar gefühlt in Rekordzeit.

Das schöne Wetter, das uns das Wochenende so versüßt hat, war dem von meinem Schatz organisierten Theaterfestival ANTIKEKSTASE in der Brotfabrik Berlin nicht ganz so zuträglich, da vermutlich sehr viele potentielle Zuschauer lieber in Biergarten, Park oder Strandbar saßen. Trotzdem kann man denke ich von einem Erfolg sprechen. Zur Eröffnungsveranstaltung, dem Rausch des Dionysos, waren über einhundert Gäste da und es war wirklich eine Freude, das Stück zu sehen. Andere Highlights wie Platon:Phaidon von der Wiener Theatergruppe "Einmaliges Gastspiel" und Der gute König Ödipus mit Jochen Keth waren nicht ganz so gut besucht aber nichts desto trotz unheimlich sehenswert. Ich habe glaube ich ein neues Stück für meine Top Drei. :-)

Kulinarische Highlights des Wochenendes waren übrigens unheimlich leckeres Eis (z.B. Erdbeer-Minze und Limette-Basilikum, beides total fruchtig und fast Sorbet-artig) in noch warmer, selbstgebackener Waffel im Sweet2Go in Wilmersdorf und sehr leckere Cocktails (z.B. Pink Mojito & Pink Caipirinha, beides mit Himbeeren) und asiatische Suppen im Intersoup in Friedrichshain. Schön, wie sehr ich immer rumkomme in der Stadt, wenn meine Eltern da sind. :-)

Brotfabrik Berlin, Caligariplatz 1, S Prenzlauer Allee
Sweet2Go, Pfalzburger Straße/Ludwig-Kirch-Platz 79, U Uhlandstraße
Intersoup, Schliemannstr. 31, S Schönhauser Allee
11.6.10 14:46


noch mehr sommer

Nach der extrem heißen letzten Woche gab es am WE einen Temperatursturz um sagenhafte 20°C - von ca. 33 auf 13 Grad. Schon heftig. Gestern kam aber wieder die Sonne raus und heute war wieder richtig schön - auch wenn die Temperaturen noch nicht wieder Bade-geeignet sind. Trotzdem hatte ich ein schönes Wochenende - Torsten war nochmal da, weil er Klassentreffen hatte und wir haben immer schön miteinander gefrühstückt. Da wir es letzte Woche nicht zu unserem Lieblings-Italo-Café geschafft hatten (das am WE leider erst um 11 Uhr öffnet), waren wir am Freitag im Giro d'Espresso und haben die unheimlich leckere Aufschnittplatte (mit Mortadella, Parmaschinken, Fenchelsalami, scharfer Salami, Pancetta und Parmesan) mit frisch aufgebackenem Olivenciabatta gegessen, dazu Cappuccino mit lactosefreier Milch und Espresson Stefano (mit Milchschaum und flüssiger Schokolade) geschlürft und zum Nachtisch nochmal extrem leckere italienische Zitronentarte genossen. Torsten war danach verabredet und ich noch ein bisschen bummeln. Eigentlich war ich auf der Suche nach noch dem einen oder anderen netten Babydoll-Oberteil, das ich zusammen mit Leggins ganz gerne trage wenn es heiß ist, weil superbequem. Was schönes konnte ich nicht finden, aber nachdem ich eine horrend große Menge anprobiert hatte, wusste ich wenigstens, welcher Schnitt/Konstruktion gut aussieht und in welchem ich einfach nur dämlich aussehe... ;-) Ist ja schonmal was, nachdem ich mir auch vorgenommen habe, ein oder zwei Oberteile in der Art zu nähen.

Abends war dann eine lustige Veranstaltung bei Roman - Sinnsalabim, eine philosophische Vortragsreihe zum Sinn des Lebens. Erstaunlich, wie viele interessante Sachen dabei rauskamen, vor allem, weil jeder Anwesende einen Vortrag halten musste... Auf dem Heimweg um vier Uhr nachts wars dann schon empfindlich kalt - und ich ohne Jacke unterwegs - so dass ich mir den Temperatursturz eigentlich schon hätte denken können. Dass es dann aber so kalt werden würde, dass wir am nächsten Morgen im Vorgarten des Café im Literaturhaus frieren würden, war dann aber doch erstaunlich. Das Frühstück war aber lecker und mit warmen Getränken war es im überdachten Wintergarten dann auch auszuhalten.
16.6.10 22:44


Gratis bloggen bei
myblog.de