Aldara's Blog - Ramblings about Life, the Universe and Everything Else

Aldara's Blog

Long, long time ago - I can still remember...

Hihi, lustig, dass ich oft, wenn ich über Titel und Assoziationen nachdenke, auf Lyrics kommen. Hier weniger, aber bei meinen Fotos sehr oft.
Ich hab jedenfalls heute wieder an etwas gedacht, das wirklich sehr lange her ist. Fünf Jahre, grob über den Daumen gepeilt. Und zwar die Einrichtung eines ReiseWikis durch meinen Schatz. Die Idee dazu finde ich nämlich ziemlich cool, auch wenn sich unsere Beiträge relativ schnell im Sande verlaufen haben...

Jedenfalls wollte ich eigentlich schon seit Wochen ein paar Takte zu unserem letzten Kurztrip nach London schreiben und RR hat mich neulich erst darum gebeten, ihm mal ein paar Tips für seinen Trip nach Norditalien zu geben, was mich jetzt auf die Idee gebracht hat, vielleicht nicht direkt das ReiseWiki zu reaktivieren, aber hier in meinem erweiterten Blog eine Seite für Reisetips einzurichten. Zumal ich ja auch für nächsten Sommer diese Weltreise geplant habe, und das hier kurzzeitig zum ReiseBlog umfunktioniert werden wird.

Nachdem ich nun in 50 min ein Lekker Leben Treffen habe und meine Haare noch nicht geföhnt sind (was in Anbetracht meiner Erkältung vielleicht nicht das allerklügste ist), wird das nicht sofort geschehen, ist aber in Planung. Und hey, es hat nur fast zwei Jahre gedauert, bis mein Blog das geplante CSS-Design bekommen hat. Also - äh ja. Nennt mich Miss Unzuverlässig, aber ich habs auf dem Schirm. ;-)
2.6.09 17:09


Yippie ya yeah!

Antigone 2.0 hat die stART.hilfe bekommen! Mit 35% und über viereinhalbtausend Stimmen!*wow* Ein Riesendank an alle, die mit abgestimmt haben! *hugs*
5.6.09 10:04


Wieder ein Vorurteil ausgeräumt - oder: Eltern haben meinstens recht

Ich mag ja Blogs nicht sonderlich gerne, in denen die Autoren ständig über ihre Wewehchen schreiben. Das zieht mich runter, dass ich mich im Studium mit anderer Leute Krankheiten beschäftige, reicht mir vollkommen aus. Jetzt trotzdem mal ein kurzer Blogeintrag zu einem Wewehchen von mir, weil ich heute wieder was fürs Leben gelernt habe.

  1. Nasenduschen sind viel weniger eklig als man sich das gemeinhin vorstellt.

  2. Sie fühlen sich zwar ein bisschen seltsam an, aber anschließend ist der Dreck aus der Nase draußen und man fühlt sich besser.

  3. Ich glaube, die Apotheke um die Ecke ist die teuerste in Berlin.

  4. Inhalieren mit Kamille ist viel angenehmer als mit Pfefferminz.

  5. Eltern haben meistens recht.


Ich habe nämlich grade, ich würde mal sagen das erste Mal in meinem Leben, eine ziemliche Kieferhöhlenentzündung nach Schnupfen. So Nebenhöhlenentzündungen hat man ja immer wieder mal, aber wenn ich Vergleiche mit der letzten Weisheitszahnextraktion ziehen muss, sagt das ja was aus. Nachdem ich die ganze Woche schon viel zu tun habe mit Uni, Teddybärkrankenhaus und Lekker Leben, hab ich mich natürlich nicht ins Bett gelegt sondern das mit mir rumgeschleppt, in der Hoffnung, dass es bald wieder weggeht. Ist es aber nicht, sondern inzwischen schmerzhaft.

Der Lebensgefährte meiner Mutter - Zahnarzt, insofern kennt er sich mit Kieferhöhlenentzündungen aus - hat eine Nasendusche empfohlen. Meine Reaktion: Iiiih. Wasser in die Nase laufen lassen? Da hab ich sehr schlechte Erfahrungen mit. Im Schwimmbad hat mir das nie gefallen, und ein Zwischenfall mit Apfelsaftschorle beim Lachen war auch ziemlich eklig. Aber gut, wenn's hilft...

Und man lese und staune: es hilft, es ist nicht eklig (wenn man davon absieht, dass einem Wasser und Schleim aus der Nase läuft), es fühlt sich nicht schmerzhaft an und anschließend fühlt man sich besser.

Bis aller Ekelkram aus den Nebenhöhlen draußen ist, wirds wahrscheinlich noch ein bisschen dauern, aber trotzdem: Danke.
5.6.09 10:05


Orangen-Curry-Möhren mit Reis

Das war ursprünglich glaube ich das Rezept für eine Suppe, schmeckt aber unpüriert und mit Reis auch unheimlich lecker. Durch die fruchtige Süße ist das für mich Comfort Food und den studentischen Geldbeutel schont es auch. Macht 3-5 Personen satt, je nach Anzahl der hungrigen Jungs.

Zutaten:
800-1000g Karotten
1 Zwiebel
Öl zum andünsten
1-2 EL schwarzer+weißer Sesam (kann man auch weglassen)
1-2 EL Hot Madras Currypulver
Saft von 4-6 Orangen
(zur Not auch Tütensaft, schmeckt dann aber echt nicht so lecker)
1-2 Tl Gemüsebrühenpulver
1-2 EL Mehl oder Speisestärke zum anbinden
2 Tassen Basmati-, Jasmin- oder Duftreis

Zubereitung
Karotten schälen und in Scheibchen schneiden, Zwiebeln schälen und würfeln, Orangen auspressen.

Reis mit der doppelten Menge Wasser aufsetzen und aufkochen lassen, nach kurzer Zeit vom Herd nehmen und im geschlossenen Topf quellen lassen.

Zwiebeln im Öl glasig dünsten, Sesam und Currypulver dazugeben, dann die Karottenscheiben. Unter Rühren ein paar Minuten dünsten und bevor es anbrennt mit Orangensaft ablöschen (die Menge an Saft sollte die Karotten fast bedecken; falls es nicht reicht, kann man auch mit Gemüsebrühe auffüllen).

Gemüsebrühe zugeben und evtl. mit mehr Currypulver, Salz, Pfeffer, Zucker etc. abschmecken. Solange bei geschlossenem Deckel kochen lassen, bis die Karotten nur noch leicht bissfest sind.

In einer Tasse 4-5 EL des Orangensuds zum Mehl geben und rühren, bis keine Klümpchen mehr da sind. Dann löffelweise unter die Karotten rühren, bis die Soße den gewünschten Flüssigkeitsgrad erreicht hat, noch ein paar Minuten kochen lassen und dann mit Reis servieren.
6.6.09 22:50


Geburtstagsramblings

Nein, ich habe heute nicht Geburtstag. Aber bald. Und heute die Einladungen rausgeschickt (unpersönlich per Email, aber das ist halt das Zeitalter, ne? ;-) )

Hmm ja, wenn ich an Geburtstage denke, denke ich auch immer an Geschenke. Dass es Personen gibt, wo mir immer was perfektes Überraschendes gerade rechtzeitig einfällt und Personen, wo ich froh bin, wenn sich andere Leute Gedanken machen und mich einbeziehen. Was ich mir so wünschen würde und was eher nicht so hundertprozent ankommt. Einmal habe ich eine Liste mit Dingen rausgegeben, die ich gerne hätte und war dann etwas enttäuscht, dass sich niemand selbst Gedanken gemacht hat. Obwohl mir fast alles gefallen hat. Allerdings gibt es auch Sachen (Kochbücher oder Bücher im Allgemeinen fallen mir ein), wo man trotzdem stark daneben liegen kann, was mein Gefallen angeht. Zum Beispiel gefallen mir Kochbücher mit schönen Hochglanzfotos grundsätzlich total gut (z.B. die basics Reihe oder die "Küche&Kultur"-Reihe oder eigentlich fast alle Kochbücher von GU), sobald die Fotos nicht ganz so hübsch sind, bin ich aber auch weniger begeistert von dem Buch... Bücher von ausländischen Autoren lese ich grundsätzlich fast nur auf Englisch, weil die Übersetzungen meinen Zähnen nicht gut tun (da wird bei seltsamen Formulierungen und Grammatikstrukturen immer geknirscht) und der Unterschied zwischen cool und kitschig ist bei Accessoires schneller erreicht, als man glaubt.

Trotzdem freue ich mich immer unheimlich über kreative Dinge, Accessoires, Schmuck, Farben, Bilder, Perlen, Knöpfe usw. auch wenn ich die Sachen meistens horte und selten verarbeite. Ich glaube ich war früher ein Kind, das ständig Bücher und hin und wieder mal CDs bekam. Nicht dass ich mich beschwert hätte, ich war und bin immer noch eine Leseratte. Agatha Christie, J.R.R. Tolkien und Diana Gabaldon lassen mich die Welt um mich herum Stunden und Tage lang vergessen, auch heute noch. Aber irgendwie brauche ich hin und wieder auch das Gefühl, dass ich kreativ sein kann. Schöne Dinge mit eigenen Händen anfertige. Hmmja.

Aber zur Not ist da ja immer noch Omis Geburtstagsgeld. ;-)
21.6.09 14:01


booooring!

I'm bored...

Chirurgie hört um 15:30 Uhr auf.
Rollschuhlaufen fängt um 19:30 Uhr an.
Es ist möglich, zwischendurch heim zu fahren. Allerdings sind das insgesamt fast zwei Stunden Weg, und wenn ich einmal zu Hause bin, hab ich wahrscheinlich keine Lust mehr, Rollschuhlaufen zu gehen.

So sitze ich jetzt im CIPOM rum.
Gelangweilt.
Ich hab schon meinen Twitter-Verlauf, die neuesten Blogeinträge meiner Blogroll und meine Facebook-Nachrichten gelesen. Und die letzten paar xkcd Comics. Und ich hab noch mindestens ne Stunde. Klar könnte ich mich ins Lernmanagementsystem einklinken und ein bisschen Derma lernen. Aber ich hab keine Lust.

Ich glaub ich geh Fanfiction lesen. Oder heim...
29.6.09 17:12


Gratis bloggen bei
myblog.de