Aldara's Blog - Ramblings about Life, the Universe and Everything Else

Aldara's Blog

wieder da

Weihnachten zu Hause war sehr schön. :-) Ich genieße es, mehr Leute um mich zu haben als sonst, und das regelmäßige zusammen Essen, meine Schwester mal wieder sehen, in der Kleinstadt schlendern... Außerdem war das Wetter stellenweise toll, klar und sonnig, auch wenn der Schnee am Ankunftstag weggeregnet wurde.

Berlin hat auch seine Vorteile, aber hier sitze ich wieder viel zu lange am Computer ohne sinnvolle Dinge zu tun. Und früher Dunkel wird es auch, und die klaren Tage scheinen seltener zu sein. Aber Montag fängt die Uni wieder an, ich versuche auch, mich wieder zu den Vorlesungen aufzuraffen. Da kommt der Tag wenigstens in Schwung.

Hmm ja.
Dinge, die eigentlich getan werden sollten:
!!! PHARMA LERNEN !!!
Ödipedia-Text lernen
Ethik-Referat vorbereiten
aufräumen

Dinge, die ich auch noch tun wollte:
Mich in CSS einlesen
Fotos bearbeiten
Fotos hochladen
dA mehr Beachtung schenken
stricken

Dinge, die ich statt dessen tue:
Blogeinträge schreiben
sinnlos im Internet surfen
ausgedehnte Fanfiction-Epen lesen
Schokolade essen
3.1.09 15:59


60s, rockabilly, yeah, yeah

Gestern kam ein Brief von Papi mit amüsierten Kommentaren zu meiner momentanen Hochschulsport-Auswahl: Rock'n'Roll und Rollschuhlaufen. Ganz schön 60erjahre meint er, ob ich wohl auch nen Petticoat dabei trage?

Mal ganz davon abgesehen, dass die Rock'n'Roll-Lehrerin gar nicht amüsiert wäre, wenn ich im Petticoat um die Halle jogge und Liegestütze mache, während der Aufwärmphase, und dass die Rollschuh-Lehrerin nen Herzinfarkt bekommen würde, wenn ich Dreier und Piruetten im Röckchen statt mit Hosen und Knieschonern fahren würde (sie kriegt jetzt schon immer schier einen, weil ich es jede Stunde schaffe, über meine eigenen Skates zu stolpern)... Ich will einen Petticoat! Mit Tellerrock! Am besten schwarz-weiß gepunktet...



Tja, wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär... So hab ich zumindest tolle Anleitungen zum Selbernähen für Petticoats und Tellerröcke gefunden. Wenn ich jetzt noch ne Nähmaschine hätte, und mein letzer Nähunterricht nicht zehn Jahre her wäre...

In Ermangelung dessen werd ich wohl demnächst mal mit Stricken anfangen. Hatte einen Schal, ne Mütze und Pulswärmer im Kopf, falls die Wolle reichen sollte. Außerdem hab ich letztens für ne Uni-AG eine Webseite designt und gecoded. Komplett mit div-Boxen statt Tabellen. *lol* Jaja, hab html noch zu ner Zeit gelernt, als man nur die Wahl zwischen Frames *schauder* und Tabellen hatte, und alle Leute Webseiten mit roter Schrift auf gelbem Hintergrund und Unmengen animierter Gifs toll fanden. Ne, Chrissi... ;-)
Weitere Idee, die ich demnächst mal durchsetzen werde: Rezepte bloggen. Nicht, dass sie irgendwer lesen würde. But who cares.
14.1.09 01:01


Italienisches Gemüse

Ich bin sehr gerne in Italien. Land und Leute sind mir sehr sympathisch und auch das Essen hat es mir sehr angetan. Eines meiner Lieblingsgerichte sind "Antipasti di Verdure", also gegrilltes, mit Kräutern und Knoblauch in Olivenöl eingelegtes Gemüse. Nachdem ich aber ungern Stunden in der Küche stehe und Gemüsescheiben brate/grille, hier eine Schnellversion:

Zutaten:
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 kleine getrocknete Chilischote, zerkrümelt
Olivenöl (ca. 4-5 EL)
1 kleine Aubergine
2 kleine Zucchini (oder 1 große)
1 gelbe Paprika
2 kleine Chicoree
Salz, Pfeffer, evtl. frische/getrocknete Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum)
etwas Balsamicoessig

Alles in kleine Würfel schneiden und die Zwiebel, Knoblauch und Chilischotenkrümel in Olivenöl andünsten. Dann die Aubergine zugeben und so lange braten, bis sie weich ist und das anfangs aufgesogene Öl wieder abgibt. Evtl. etwas mehr Öl zufügen und dann mit ein paar Minuten Abstand nacheinander Zucchini, Paprika und Chicoree zugeben und mitbraten. Mit Salz, viel frisch gemahlenem Pfeffer und Kräutern abschmecken, auf lauwarm abkühlen lassen und evtl. mit einem Spritzer Balsamico servieren.

Je nach Größe der Gemüse reicht die Menge für etwa 4-6 Personden als Beilage (z.B. mit Parmesan über Nudeln oder als Gemüse zu Fleisch/Fischgerichten) oder für 6-8 Personen als Vorspeise (z.B. mit warmen Chiabattabrot oder als Gemüsesalat).
18.1.09 11:35


Schneidereien

Seit Niki mir versprochen hat, dass ich ihre Nähmaschine benutzen kann, bin ich voll im Schneiderwahn. Nicht dass ich schon was genäht hätte. Aber ich hab schon mal unmengen schwarzen Petticoat Stoff bestellt, zweieinhalb Meter schwarzen Stoff mit weißen Tupfen, Schrägban, Reisverschlüsse - und eigentlich auch rot-weiß-gepunkteten, aber der war ausverkauft.

Und nachdem am Dienstag bei IKEA jeder zweite Meter Stoff gratis ist, bin ich schon am überlegen, was ich noch so schneidern kann. Einen grünen Rock hätte ich gerne. Der schwarze Stoff mit den bunten Mustern sieht so aus, als gäbe er eine gute Tasche ab - und was übrig bleibt, könnte zu Kissenbezügen verarbeitet werden. Und brauchen wir evtl. vielleicht noch Vorhänge? Oder gibt es noch irgendwelche relativ einfach zu nähenden Kleidungsstücke??

Na ja, jedenfalls wird das Nähen noch ein bisschen warten müssen. Klausuren sind in eineinhalb Wochen...
22.1.09 02:13


Himbeerkrümel

Ich bin ja jetzt nun nicht das größte Schleckermaul auf Erden, aber ab und zu mal Schokolade oder Gummibärchen, oder auch ein Kuchen ist schon was feines. Hier mal was total leckeres, das richtig schnell geht und fast kein Aufwand ist. Ideal für die Studentenküche also, oder falls mal überraschend jemand vorbei kommt. Und es sind Früchte drin, also ist es auch noch gesund. *g*

Zutaten:
120g Butter
100-120g Zucker (gerne auch brauner, oder ein Löffel Vanillezucker dazu)
180g Mehl
Zimt nach Belieben
ca. 300g tiefgefrorene Himbeeren

Butter mit Zucker, Mehl und Zimt zu einem Streuselteig verkneten (mach ich immer von Hand, geht aber auch mit dem Rührgerät). Den Boden einer Auflaufform mit einer Lage Streuseln bekrümeln, Himbeeren darauf verteilen und den restlichen Teig drüber streuseln. Ab in den vorgeheizten Ofen bei ca. 180° etwa 20min oder bis die Streusel leicht gebräunt sind.

Zubereitungszeit: ca 5 min vorbereiten und 20 min backen

Schmeckt super lecker warm mit flüssiger Sahne oder Vanilleeis, und kalt pur oder mit etwas Sahne. Man kann natürlich auch andere Früchte nehmen, vor kurzem hatte ich es mit Pflaumen gemacht, die zwar schon lecker aussahen aber dann doch zu sauer zum so essen waren. Gemischte TK-Beeren gehen bestimmt auch, oder Äpfel (evtl. noch mit Rosinen drin). Da würde ich allerdings eher säuerliche nehmen, oder sie noch mit Zitronensaft beträufeln, sonst wird das zu süß.
23.1.09 15:10


hmmmmm

Hmmm ja. Ist schon seltsam manchmal, wie lange Dinge gleich bleiben, und wie schnell sie sich ändern. Nicht nur das Wetter (heute morgen noch strahlender Sonnenschein und kein Wölkchen zu sehen, inzwischen ist es durchgängig grau und nieselt so vor sich hin). Aber hmm.
23.1.09 15:29


And so it goes

Vom vielen Star Trek schauen fange ich schon an, auf Englisch zu denken. *g* Ich hab grade mit Staffel 2 von TNG angefangen, und erinnere mich langsam wieder, warum ich Troi früher immer so toll fand. Endlich ist diese seltsame Frisur weg, und der Akzent hat etwas nachgelassen, und die Uniform ist nichtmehr seltsamfarben mit einem häßlichen Gürtel. Und es wird auch nicht mehr ständig "Pain... so much pain!" gejammert. Na endlich, so mag ich die Counselor. Das tröstet mich fast über die Versetzung Dr. Crushers zu Starfleet Medical hinweg. Wesley hat sich auch zu einem niedlichen, weniger nervigen Ensign mit schickerer Uniform gemausert, und flirtet jetzt professionell mit Guinan. Und Data ist nach wie vor hilarious. *lol*

Grund für meine ausführlichen Ausflüge in die Welt der alten Serien? Meine guten ST fanfics werden langsam alle. Und auf HP hatte ich schon länger keine Lust mehr. Und irgendwie muss ich mich ja vorm Pharma lernen drücken...
24.1.09 16:19


Gratis bloggen bei
myblog.de