Aldara's Blog - Ramblings about Life, the Universe and Everything Else

Aldara's Blog

Wow. Wow!!

Inzwischen bin ich schon 4 Wochen in den USA. Es ist abartig, wie schnell die Zeit vergeht!

Der Flug war echt ertr?glich, ich hab gleich am Flughafen in M?nchen ein paar andere Au-Pairs getroffen, die das selbe Schicksal wie ich hatten - ein Jahr Amerika. Komischerweise war es kein bisschen be?ngstigend, eher surreal... Und geheult haben wir auch alle nur ein bisschen. Ich hab mir den Abschied echt schwerer vorgestellt...
Daf?r hab ich am ersten und letzten Tag der Orientation ziemlich geheult. Jedes Mal, wenn die Sprache auf Heimweh, was wir alles zur?ck gelassen haben, und die Unterschiede zwischen Deutschland und den USA kam. Oje. Die Zeit zwischendrin war aber wirklich nett, ich hab noch mehr Au-Pairs kennengelernt, hab Schwarztee mit Milch getrunken (Unmengen!), war in der Mall, hab B?cher gekauft und (!!!) New York City gesehen. Das war wirklich sehenswert, da will ich unbedingt nochmal hin! Das Hotel in dem wir untergebracht waren, war auch in Ordnung, obwohl alle Getr?nke (bis auf den Tee...) nach Chlor geschmeckt haben und wir st?ndig botteled water einkaufen mussten. Und das Essen war auch ziemlich mies... Am ersten Morgen sind wir eine Stunde zu fr?h aufgestanden, weil die Uhr falsch ging... 6:00 morgens! Aber wir waren eh wach, mit dem Jetlag...
Vor dem ersten Treffen mit meiner Familie hatte ich auch Angst, aber es kam dann eh nur meine Hostmom, weil es schon so sp?t abends war, und besonders gut drauf war sie auch nicht, sie hatte R?ckenschmerzen. Da bin ich dann schnell in mein Zimmer verschwunden, hab alle meine Klamotten in den Schrank einger?umt und hab geschlafen. Das erste WE war auch ganz nett, wir waren im Schwimmbad und die Kids waren echt lieb und haben gleich mit mir gespielt und Daniel hat mit mir Superhelden gezeichnet. Samstag hab ich dann auch den Dad kennengelernt, der ein bisschen Deutsch mit mir geredet und mir die Autos gezeigt hat. Sonntag war dann Grillparty mit den Nachbarn, weil der Eisschrank kaputt gegangen ist und alles Fleisch aufgetaut ist... Ich hab mit den Nachbarskindern eine Zaubershow aufgef?hrt. ^_^
Die Woche war dann Markus morgens im Kindergarten (Pre-School) und Daniel zu Hause, Nachmittags hab ich den kleinen dann abgeholt und wir waren meistens im Schwimmbad. Gleich am Montag war ein erstes Au-Pair Treffen, obwohl nicht viele da waren. 4 oder 5, alle aus S?damerika. Aber Liz, die Community Councellor war echt nett.
Am WE hab ich dann ein paar andere Au-Pairs kennengelernt, Djenebou aus Frankreich und Paula aus Kanada. Die fliegen leider demn?chst schon wieder heim, sind aber total nett. Die anderen beiden Wochen hab ich haupts?chlich damit verbracht, Kinder durch die Gegend zu fahren, ins Schwimmbad zu gehen und Djenebou und ihre Kids zu treffen. Manchmal auch mehreres auf einmal. ^_^ Dieses WE war ich auf ner Party von nem deutschen Au-Pair (andere Organisation) und hab eine kennengelernt, die auch hier im Ort wohnt, seit 6 Wochen da ist und auch aus Deutschland ist. Und wir haben uns sofort gut verstanden! ^_^ Wir haben gleich beschlossen, die Sprachkurse f?rs Kindergeld gemeinsam zu machen. Und uns demn?chst mal zu treffen. Das andere Au-Pair hier im Ort (au?er Paula, die ja bald wieder geht) ist Nikki aus England. Die ist eine Woche nach mir gekommen und wir haben uns auch gleich super verstanden. Allerdings hat sie mich heute versetzt, als wir uns Nashvilles Sehensw?rdigkeiten anschauen wollten *grummel* *g*. Na ja, ich seh sie auf jeden Fall Dienstag beim Cluster Meeting. Vielleicht k?nnen wir das n?chste Woche machen und Kristin (die Deutsche) mitnehmen. ^_^
So, das war's f?r heute. (H?tte ich doch beinahe ins falsche - englische - Blog gepostet... Ich Nase. *g*) Bis denn!
22.8.05 04:32


Gratis bloggen bei
myblog.de